Hotel Tuchmacher in Görlitz

Momentan sind wir telefonisch von 9:00 bis 17:00 Uhr für Sie erreichbar: 0441 / 57 06 83-10

Die Landpartie: Hotel Tuchmacher in Görlitz

Hotel Tuchmacher in Görlitz

von: Rainer Stephan am: 02.05.2022

Es ist Tag 2 der Landpartie-Fahrradreise „Vis à vis an Oder und Neiße“. Die Gruppe ist tags zuvor in Zittau am Dreiländereck „Deutschland-Polen-Tschechien“ gestartet und hat die erste Nacht im Renaissance-Schloss Hörnitz verbracht. Jetzt, nach knapp 50 Kilometern durch das Neißetal mit interessanten Aus- und Einblicken, hat sie ihr zweites Etappenziel erreicht: Die Stadt Görlitz. Hier kommen die Landpartie-Gäste aus dem Staunen nicht mehr heraus.

In Görlitz angekommen befindet sich die Gruppe nicht nur in der östlichsten Stadt Deutschlands, sondern auch in einer der wohl schönsten und sehenswertesten. Die vom Krieg weitgehend unzerstörte Stadt mit heute etwa 56.000 Einwohnern, deren Territorium einst bis über das heute polnische linke Neiße-Ufer reichte, gilt als Schmuckkästchen europäischer Architektur. In ihren Mauern befinden sich nicht weniger als 4.000 denkmalgeschützte Gebäude aus unterschiedlichen Epochen, darunter ganze Quartiere im Spätgotik-, Barock- oder Gründerzeit-Stil.

Unter anderem dieses historische Stadtbild ist der Grund dafür, dass Görlitz sich nach der Wende zu einem beliebten Ort für Film- und Fernsehproduktionen entwickelt hat. Gedreht wurde im „Deutschen Hollywood“ zum Beispiel die Verfilmung des Bernhard Schlink-Romans „Der Vorleser“ mit Kate Winslet in der Hauptrolle.
Ob die englische Schauspielerin, die mit dem Film „Titanic“ Weltberühmtheit erlangte, während der Dreharbeiten im Hotel Tuchmacher inmitten der historischen Altstadt genächtigt hat, ist nicht bekannt. Fakt aber ist: Im Tuchmacher-Gästebuch wimmelt es von Einträgen bedeutender Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Firma und Unterhaltung. Und auch der eine oder andere Landpartie-Gast hat sich hier verewigt und dort seinen Kommentar zu Service und Ambiente des Hauses hinterlassen.

Wenn es stimmt, was Gäste der Landpartie den Reiseleitern während und nach der Tour widerspiegeln, dann dürften die Einträge überaus positiv ausgefallen sein. Und auch in den Feedback-Bögen, in denen die Landpartie nach jeder Reise um ein Urteil ihrer Gäste bittet, erhält das Hotel Tuchmacher stets exzellente Bewertungen. Vor allem diese Tatsache ist der Grund dafür, dass die Landpartie und das Haus Tuchmacher jetzt seit etlichen Jahren eine zuverlässige und gut funktionierende Partnerschaft zum Wohle der Radreisenden pflegen.

Den Fahrradfahrern unter seinen Gästen bietet das Hotel Tuchmacher aber auch ein breites Serviceangebot und etliche Annehmlichkeiten. Das reicht vom abgesperrten Abstellraum über einen Werkzeugverleih und die Möglichkeit zum Aufladen von E-Bikes bis hin zur Ausleihe von Fahrrädern und E-Bikes. Und auch wer nach dem Tritt in die Pedalen die Lust auf etwas körperliche Entspannung verspürt, findet im Tuchmacher mit Sauna, Whirlpool, Infrarotkabinen und Massageanwendungen ein breit gefächertes Angebot.

Punkten kann das Hotel Tuchmacher bei seinen Gästen aber vor allem mit gehobener Gastronomie und gepflegter Gastlichkeit im historischen Ambiente. Dabei blickt das zur internationalen Gruppe der Romantik-Hotels zählende Haus mal gerade auf eine 24-jährige Geschichte als Beherbergungsstätte zurück.

Eigentümer des Ensembles aus insgesamt vier Gebäuden, zu dem auch eine ehemalige Zigarren- und Tabakfabrik in einem Nachbarhaus aus dem 19. Jahrhundert zählt, ist die aus Wuppertal stammende Unternehmerfamilie Vits. Senior Dr. Hans-Joachim Vits führte der berufliche Weg nach der Wende unter anderem in die Stadt Görlitz. Hier entstand der Wunsch, eine vom Verfall bedrohte Immobilie zu retten, um sie danach zu vermieten. Seine Wahl fiel auf ein im Renaissance-Stil erbautes Patrizier-Tuchhandelshaus aus dem Jahr 1528, dessen Eigentümer einst auch über das Recht zum Bierbrauen verfügte. Weil sich in der Görlitzer Innenstadt noch kein Vier-Sterne-Haus befand, ließ Vits die Immobilie zu einem Hotel mit 60 stilvoll und komfortabel eingerichteten Zimmern ausbauen. Für das liebevolle Interieur verantwortlich zeichnete dabei als gelernte Innenarchitektin Ehefrau Erika.

Als sich nach erfolgreicher Sanierung im Jahr 1998 kein geeigneter Pächter für das Haus fand, übernahm die Eigentümerfamilie die Regie. Hans-Joachim und Erika Vits engagierten einen familienfremden Hotelmanager und stellte diesem als Co.-Geschäftsführer ihren Sohn Martin zur Seite. Martin Vits musste damit seinen Lebensmittelpunkt aus dem Bergischen Land an die Grenze zum östlichen Nachbarland Polen verlegen. Hier dauerte es nicht lange, bis er sein Herz an die neue Heimat verlor. In Görlitz angekommen bekleidet Vits dort inzwischen mehrere Ehrenämter. Unter anderem ist er Vorstand bei den Johannitern und im örtlichen Rotary Club. Und seiner Profession als Hotelier entsprechend engagiert er sich als Vorstandsmitglied des Tourismusvereins Görlitz auch dafür, dass künftig noch mehr radelnde und nicht-radelnde Besucher die Schönheiten seiner neuen Heimatstadt und -region entdecken.

Auf diesen Landpartie-Reisen können Sie in den Genuss dieses einzigartigen Hotels kommen:

7-tägige geführte Radreise Vis à vis an Oder und Neiße
8-tägige individuelle Radreise An Oder, Neiße und Spree


Bild © Mattoff - AdobeStock / Franz Gerhard - AdobeStock

Wir verwenden Cookies,

um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Alle Cookies akzeptieren Notwendige Cookies akzeptieren Cookies ablehnen